Tag und Nacht für Sie erreichbar:
089 / 894 15 80

TrauerHilfe DENK Germering –
Was für eine Feuerbestattung sprechen kann

Die Zahl der Feuerbestattungen oder Einäscherungen steigt in Deutschland kontinuierlich an. Viele Menschen ziehen diese Bestattungsart für sich selber oder ihre Angehörigen in Betracht.
Obwohl die Feuerbestattung in Deutschland erst im 19. Jahrhundert offiziell eingeführt wurde, ist sie kulturgeschichtlich eine der ältesten Bestattungsformen überhaupt.


Bei einer Feuerbestattung wird der Verstorbene in einem Sarg im Krematorium eingeäschert. Für eine Einäscherung muss eine Willenserklärung vorliegen, die der Verstorbene vor seinem Tod verfasst hat. Wenn diese Erklärung zur Einäscherung nicht vorliegt, kann sie aber auch durch Angehörige erfolgen, sofern sie wissen, dass der Verstorbene eine Kremation gewünscht hat.


Da in Deutschland eine Bestattungspflicht auf einem Friedhof besteht, der sogenannte Friedhofszwang, folgt der Einäscherung klassischerweise eine Urnenbeisetzung in der Erde oder in einer Urnenwand.


Die Mitarbeiter der TrauerHilfe DENK in Germering stehen Ihnen bei allen Aspekten der Feuerbestattung gerne beratend zur Seite, um einen persönlichen Abschied nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen zu gewährleisten. Über alternative Formen der Beisetzung nach einer Feuerbestattung informieren wir sie gerne.

 

Die Feuerbestattung - eine vertraute Form der Beisetzung -
TrauerHilfe DENK Germering.